Teneriffa – beliebtes europäisches Reiseziel

Wenn die Rede von den beliebtesten Reisezielen in Europa ist, dann darf Teneriffa bei der Aufzählung nicht fehlen. Denn die größte der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln hat eine faszinierende Breite an Möglichkeiten zu bieten, um seinen Urlaub zu verbringen. Neben den vielen interessanten Sehenswürdigkeiten ist es auch das erstklassige Klima, das jährlich Tausende von Menschen auf die bevölkerungsreichste spanische Insel lockt.

Europäische Insel liegt nur unweit von Afrika

Die Vulkaninsel Teneriffa gehört zwar zu Spanien, ist jedoch vom Festland des südeuropäischen Staates gut 1.300 Kilometer entfernt. Dagegen beträgt die Differenz der Heimat der Tinerfeños zu der Küste Marokkos und zur Westsahara gerade einmal etwa 250 Kilometer. Insofern wird das Geschehen auf dem Eiland nicht nur rund um die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife von mildem Wetter bestimmt. Selbst im Winter finden sich auf Teneriffa nur wenige Regentage und die Temperaturen auf der größten der Kanarischen Inseln betragen selbst im Winter im Schnitt noch rund 18 Grad Celsius. Im Sommer hingegen ist es mit durchschnittlich bis zu 25 Grad Celsius nicht zu heiß, so dass sich ein Ferienaufenthalt auf dem Eiland in einer der Ferienwohnungen jederzeit ohne große Hitze ertragen lässt.

Fauna und Flora begeistern jeden Urlauber

Aufgrund der klimatischen Bedingungen lässt sich ein Ferienaufenthalt auf den Kanaren zu jeder Jahreszeit am Strand unter der Sonne mit Blick auf das weite Meer hervorragend ertragen. Doch nicht nur Relaxen ist auf Teneriffa angesagt, auch Pflanzen- und Tierliebhaber kommen unweit des afrikanischen Festlandes auf ihre Kosten. Wer hier auf ein Schauspiel von Raubtieren oder wilden Schlangen hofft, der ist aber fehl am Platze. Denn Säugetiere sind nicht viele auf den Kanaren zu Hause. Neben einer Heerschar von Vögeln und Schmetterlingen sind es insbesondere zwei Tiergattungen, die Urlauber stets beeindrucken. Neben den einheimischen Westkanareneidechsen sind dies die Pilotwale, die zwischen Teneriffa und Gomera zu Hause sind. Zudem lassen sich zahlreiche Pflanzen entdecken, wobei die lediglich auf den Kanaren wachsende Kanarische Kiefer sowie der Kanarische Drachenbaum einzigartig sind.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa zu entdecken

Wer allerdings Teneriffa als Insel lediglich darauf beschränkt, dass es hier Wasser, Strand, Pflanzen, Meer und fliegende Händler in Unmengen gibt, der wird diesem Urlaubsparadies nicht gerecht. Denn allein schon die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die Masca-Schlucht, das Orotava-Tal, das UNESCO-Weltkulturerbe der Altstadt von La Laguna oder die beeindruckende Altstadt und der Hafen von Santa Cruz de Tenerife sind eine Reise wert.

Bild: Peter Smola / pixelio.de