Flüge ins Backpackerparadies Venezuela

Venezuela ist ein Land in Südamerika. Es befindet sich in der Karibik. Seine Grenznachbarn sind Kolumbien, Brasilien und Guyana.

Dies sollte man sich nicht entgehen lassen

Die Hauptstadt Caracas liegt im nördlichen Teil des Staates. Eine der größten Attraktionen der Stadt ist die römisch-katholische Kathedrale, die in der Vergangenheit mehrmals bei Erdbeben beschädigt und im Laufe der Jahre erneuert wurde. Im Südosten des Landes fühlen sich insbesondere Naturliebhaber auf Anhieb wohl. Der Canaima Nationalpark erobert mit dem Tafelberg Salto Angel ihre Herzen im Sturm. Außerdem gibt es in diesem Naturschutzgebiet eine Lagune, die mehrere Wasserfälle und traumhafte Strände beinhaltet. Die Dünen von Coro sind das ganz große Highlight im Nordwesten von Venezuela. Die außergewöhnliche Wüstenlandschaft ist ein richtiger Blickfang und kann mit Hilfe der Windverhältnisse eine Höhe von bis zu 30 m erreichen.
Backpacker sollten auf einer Individualreise durch Venezuela einen großen Rucksack mitnehmen. Ein Schlafsack und die passende Kleidung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Außerdem könnten sich eine Reiseapotheke mit diversen Medikamenten und ein Sonnenschutzmittel als vorteilhaft erweisen.

Venezuelas Flughäfen

In Venezuela gibt es insgesamt sieben internationale Flughäfen. Der größte Flughafen des Landes befindet sich in Maiquetía, einer Stadt ca. 25 km in nördlicher Richtung von Caracas entfernt und trägt den Namen Aeropuerto Internacional de Maiquetía Simón Bolívar. Dort landen jedes Jahr knapp 6,7 Millionen Passagiere aus der ganzen Welt. Drei Fluggesellschaften sind von besonders großer Bedeutung für den Luftverkehr in Venezuela. Dabei handelt es sich um die Linea Aeropostal Venezolana, die Conviasa und die Santa Barbara Airlines, die alle ihren Sitz in Caracas haben.
Die Lufthansa bietet seit geraumer Zeit Direktflüge von Deutschland nach Venezuela an. Die Flugdauer von Frankfurt/Main nach Caracas beträgt etwa 10 Stunden. Weitere Möglichkeiten gibt es in Form von Verbindungen mit einem Zwischenstopp. Dabei kann es sich um europäische und amerikanische Airlines handeln, und in manchen Fällen gibt es eine Kombination mit einer venezolanischen Maschine. Air France, KLM, American Airlines und Air Canada sind die bekanntesten Gesellschaften, die in Caracas landen. Wer mit der Lufthansa nach Venezuela fliegt, darf ein Gepäckstück von maximal 23 kg mit sich führen. Urlauber können im Internet ihre Flüge mit Venezuelanature buchen und zusätzlich auf dieser Seite so einige wertvolle Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt entdecken.

Bild: Rainer Prautsch / pixelio.de