Urlaub in der Dominikanischen Republik

Mitten in der Karibik liegt ein beliebtes Ziel für Urlauber: die Dominikanische Republik, auch liebevoll DomRep genannt. Für viele Urlauber sind die traumhaften Strände der Dominikanischen Republik der Hauptgrund, hier die schönste Zeit des Jahres zu verbringen. Es gibt insgesamt etwa 1500 Kilometer Strand, davon sind viele herrlich weiße Sandstrände. Für Individualtouristen bietet dagegen das Landesinnere viele spannende Orte: Kaum ein Land in der Karibik hat eine solche Dichte an unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten.

Flug in die Karibik

Die Entfernung zwischen der Dominikanischen Republik und Deutschland beträgt zwischen 7.500 und 8.000 Kilometer. Das bedeutet bei einem Direktflug eine Flugzeit von ca. 10 bis 11 Stunden. Bei der Hinreise gewinnt man durch die Zeitverschiebung im Winter fünf Stunden: Man startet morgens um 6 Uhr und es ist erst 10 Uhr, wenn man in Santo Domingo landet. Das Gegenteil passiert dann bei der Rückreise. Wählt man allerdings keinen Direktflug, sondern einen Flug mit Zwischenlandung, dann ist man schnell einen Tag oder mehr unterwegs. Dabei verschenkt man schnell einen ganzen kostbaren Urlaubstag – und das nur für einen relativ geringen Preisvorteil.

Unterkünfte in der Dominikanischen Republik

Die übliche Reisesaison in die DomRep liegt in der dunklen Adventszeit, rund um Weihnachten, rund um das Osterfest und im Juli und August. Wer zu dieser Zeit in die Karibik fliegt, sollte rechtzeitig sich informieren und buchen. Unterkünfte, Urlaub und Flugreisen sowie passende Angebote finden die Urlauber im Internet. Weil viele Menschen dort gerne Urlaub machen, kann es vorkommen, dass alle Hotels restlos ausgebucht sind. Wer allerdings außerhalb der Hauptreisezeit in die Dominikanische Republik fliegt, findet schnell eine Möglichkeit zur Übernachtung. Besonders an der Küste sind zahlreiche Hotels mit unterschiedlichen Standards zu finden. Außerdem gibt es eine Menge Ferienhäuser, die man für seinen Urlaub buchen kann.

Sehenswürdigkeiten in der Dominikanischen Republik

Zwar kommen die meisten Besucher wegen der wunderschönen Strände, doch die Dominikanische Republik hat noch mehr zu bieten. Für geschichtlich Interessierte gibt es hier Sehenswertes, das aus der Zeit von Christoph Columbus stammt. In den größeren Städten lassen sich schöne alte Häuser bestaunen, die im Kolonialstil erbaut wurden. Es gibt alte Festungen und Museen, in denen die Zeit von Columbus wieder auflebt. Wer es lieber natürlich mag, der unternimmt einen Ausflug in den Naturschutzpark Del Este, in dem sich noch Höhlen befinden, die bereits vor 2000 Jahren von den Tainos bewohnt waren. Im Landesinneren bieten Wasserfälle, wie Salto Limon, eine traumhafte Kulisse für einen gelungenen Ausflug. Auch die Insel Saona im Südosten der DomRep ist eine der schönsten Fleckchen, die unsere Erde hat.

 

Bild: Versuchskaninchen / pixelio.de